user_mobilelogo

Jan Jambor, World Literature Studies,4.2023, Melitta Brezniks Prosawerk zwischen faktualem und fiktionalem Erzählen

Régine Battiston, Allemagne D aujourd hui 2022/3 (N°241) Seite 72-86, Entre spectres familiaux et disparition de la mére:Mutter. Chronik eines Abschieds, Melitta Breznik

Elin Nesje Vestli; 2014: Teleskopische Generationsnarrative.
Elisabeth Reicharts «Die Voest-Kinder» und Melitta Brezniks «Der Sommer hat lange auf sich warten lassen»

Elin Nesje Vestli(Halden): Text&Kontext 34,
Jahrbuch für germanistische Literaturforschung in Skandinavien 2012
Schemenhafte Abbildung. Eine Annäherung an das literarische Werk von Melitta Breznik

Claudia Gremler: ”Utopien, Epiphanien und Melancholie.“
Der Norden als Erfahrungs- und Imaginationsraum in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.
Literarische Räume. Martin Huber, Wübben Stefan. Aston Research, 2012

Philology, Special Issue, No.3
Young Researcher Forum, ”Zur Problematik der Selbstverwirklichung in der deutschsprachigen gegenwärtigen Frauenliteratur, 2012

Eva Kuttenberg: Austrian Studies, Vol 19,
The Austrian Noughties: Txt, Films, Debates 2011. (173-186)
Melitta Breznik`s Narration of Trauma, Absence and Loss in das Umstellformat and Nordlicht

Adelheid Becker: “Zur Choreografie von Standbein und Spielbein in der Autorenschaft Melitta Brezniks und Robert Musils beim Thema Irrenhaus&Zeitgeschehen.
Institut für Österreichkunde (Hg): Österreich in gesellschaft und Literatur 2009.

Florian Steger: “Ärztinnen als Literatinnen” Jahrbuch Literatur und Medizin.
Heidelberg 2009

Daniela Strigl (Wien): “Lauter Fälle”- nicht nur für die Literaturwissenschaft.
Über den Hang zum Medizinischen zum Beispiel bei Paulus Hochgatterer, Melitta Breznik und Thomas Raab.